Unbeteiligtsein anderer – Vortragsvideo

Ein Videovortrag über Unbeteiligtsein – vielleicht hilfreich bei Depression.

Vom Standpunkt der Liebe aus, was machst du, wenn du in anderen Unbeteiligtsein wahrnimmst? Ein Videovortrag zum Thema Unbeteiligtsein vom Standpunkt des Yoga aus.

In diesem Video geht es um Themen wie:

Was sind denn eigentlich Merkmale und Charakteristika von Unbeteiligtsein – und wie könnte man damit umgehen, auch um Depression vorzubeugen ? Wann sollte man etwas tun, wann ist es besser loszulassen, sich rauszuhalten?

Unbeteiligtsein wird gerne als Schattenseite, als Laster angesehen – aber es gibt auch eine andere Sichtweise.

Eine Definition findest du im Yoga Wiki: Unbeteiligtsein bedeutet dass man unbeteiligt ist an dem was gerade geschieht. Unbeteiligt sein bedeutet, dass jemand kein Interesse an etwas hat. Unbeteiligt sein kann heißen, dass jemand an etwas nicht teilnimmt, z.B. beteuert jemand … weiterlesen… . Ähnliche Eigenschaften sind übrigens Outsidertum, Außenstehend, Ausgeschlossenheit, Nichtmitgliedschaft, Distanz . Antonyme von Unbeteiligtsein sind unter anderem Beteiligtheit, Mitgliedschaft, Mitwisserschaft, Interessiertheit – aber auch Komplizenschaft, Mittäterschaft, Gaunerbande . Autor und Sprecher dieser Hörsendung ist Sukadev Bretz.

Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung:

Um selbst auf deinem Weg voranzukommen, besuche doch eines der Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare . Oder mache mal Klosterurlaub in einem der Yoga Vidya Seminarhäuser mit. Jetzt aber erst mal viel Inspiration mit diesem Vortrag!

Was hältst du von diesen Ausführungen über Unbeteiligtsein? Schreibe doch etwas als Kommentar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.