159: Drehsitz – Ardha Matsyendrasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Der Drehsitz, Ardha Matsyendrasana, ist eine Asana, ein Yogastellung, für die Flexibilität der Wirbelsäule und des Geistes. Drehsitz hilft zur inneren Festigkeit, aktiviert Agni, das Verdauungsfeuer, und hilft dir, dich den Menschen zuzuwenden. Der Drehsitz verhilft dir zum Gefühl, dass dir der Rücken gestärkt wird. Der Drehsitz aktiviert die Chakras entlang der Wirbelsäule. Wenn das Prana hoch strömt zum höchsten Chakra, zum Scheitelchakra, fühlst du dich verbunden mit der Himmelskraft, dem Göttlichen. Drehsitz gilt auch als Stellung des Meisters Matsyendra : Wirbelsäule aufgerichtet – feste Prinzipien, Rückgrat. Drehung – Zuwendung zu den Menschen, Flexibilität in der Reaktion auf unterschiedliche Umstände und Bereitschaft einiges ausprobieren. Kopf nach oben zum Himmel – hohe Ideale, Verbundenheit mit dem Göttlichen. Am Ende: Bleibe einen Moment ruhig sitzen.

159. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

158: Kobra – Bhujangasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Lass dich anleiten zu Bhujangasana, die Kobra. Kobra, Bhujangasana, ist eine Asana, Yogastellung, welche die Rückenmuskeln stärkt. Kobra ist eine machtvolle Rückbeuge, welche das Herz öffnet, und Spannungen in der Brust löst. Die Kobra ist auch ein Sinnbild für den spirituellen Weg: Mit allen vieren auf der Erde, das Herz offen für alle Mitgeschöpfe, den Geist geöffnet zur Himmelskraft, zum Göttlichen, zur Inspiration. Die Kobra ist gut gegen Rückenprobleme, gut für die Verdauungsorgane und die Organe der Frau. Die Kobra gehört zu den Übungen, die du einzeln üben kannst, auch separat von einer normalen Yoga Routine. Und sie ist natürlich eine wichtige Übung fast jeder Yoga Reihe. Nach der Kobra Stellung des Kindes als Gegenstellung.

Dies ist die 158. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

157: Vorwärtsbeuge Paschimottanasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Übungsanleitung für die sitzende Vorwärtsbeuge, Paschimottanasana. Die Vorwärtsbeuge ist eine Übung der Demut, des Vertrauens, der Geduld und der Ruhe. Die Vorwärtsbeuge beruhigt die Verdauungsorgane. Sie aktiviert und harmonisiert Agni, das Verdauungsfeuer. Die Vorwärtsbeuge dehnt die Beine. Und da die Beine über Muskelketten mit dem Rücken in Verbindung stehen, hilft die Vorwärtsbeuge für Entspannung des Rückens und des Nackens. Nach der Vorwärtsbeuge die schiefe Ebene (Purvotthasana) als Gegenstellung.

Dies ist die 157. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

156: Hund Svanasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Der Hund, Svanasana, ist eine Asana, Yoga Stellung, um dich gut zu erden, dich zu verbinden mit der Kraft von Mutter Erde, und das Gefühl zu bekommen, stark zu sein. Der Hund ist auch eine Asana, die du einzeln üben kannst, auch am Tag, im Büro oder in deiner Werkstatt, auch mit Schuhen. Du kannst auch am Tag öfter mal den Hund üben, auch zusätzlich zu deiner normalen Yoga Routine. Nach dem Hund folgt als Gegenstellung die Stellung des Kindes (Garbhasana).

156. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

155: Hatha Yoga Asanas für Gelassenheit – Baum Übungsanleitung

Asanas, Yogastellungen, sind sehr wirkungsvoll, um Körper und Geist zu entspannen, zu neuer Energie zu kommen, Vergangenes loszulassen. Asanas lernst du am besten in einer Yogastunde. Es gibt auch gute DVDs, z.B. solche die Sukadev selbst besprochen hat – erhältlich im Yoga Vidya Shop . In den nächsten Podcasts lernst du die verschiedenen Elemente einer kurzen Asana-Reihe, bestehend aus: Einfacher Sonnengruß, Hund, Vorwärtsbeuge, Kobra, Drehsitz, Baum (Einbeinstand), Entspannung. Am besten übst du zunächst jede Übung ein paar Tage einzeln. Danach kannst du die ganze Übungsfolge ausprobieren. Vielleicht kennst du diese Übungen auch schon. Vielleicht hast du ja auch schon eine regelmäßige Hatha Yoga Praxis. Vielleicht können dir die Anregungen in diesem und anderen Podcasts trotzdem zusätzliche Anregungen geben. Vielleicht sind besonders die Affirmationen und Visualisierungen für dich besonders hilfreich – und können auch deiner normalen Yoga Praxis neue Impulse geben. Bist du Anfänger? Sukadev sagt die Übungen so an, dass du auch damit beginnen kannst. Eventuell willst du dir auch die Abbildungen und Fotos anschauen, die du im Blog zum Podcast oder auf den Yoga Vidya Seiten findest. In diesem Podcast leitet dich Sukadev auch zum Baum (Einbeinstand) an. Der Baum ist eine Asana für Gleichgewicht, Konzentration und innere Ruhe – ideal für Gelassenheit. Du kannst diese Übung täglich üben, auch separat von allen anderen Asanas – auch zusätzlich zu deiner gewohnten Yoga Routine. Du kannst den Baum auch üben mit Schuhen – auch wenn es schöner ist, ihn barfuß zu praktizieren.

Dies ist die 155. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.